Eine gute Abwechslung – 20/04/2019

20190420_01

Ich habe leider länger nichts von mir hören lassen. Das liegt daran, das letze und nächste Woche wieder einige Tests anstanden bzw. anstehen. Der Anspruch hier an der Uni ist zwar etwas geringer, dennoch muss man mal durch die Skripte gehen. Leider ist nach den Tests noch kein Ende in Sicht, da noch weitere Hausarbeiten anstehen. Für zwei Hausarbeiten konnte ich meinen Teil bereits zu Ende schreiben. Es ist immer ein gutes Gefühl etwas auf der Liste abzuhaken. Zu Beginn des Semesters hatte ich etwas Respekt vor Hausarbeiten in einer anderen Sprache, mittlerweile habe ich mich aber daran gewöhnt, Texte in Englisch zu verfassen und so sind auch kürzere Texte von fünf Seiten kein großes Problem mehr. Man lernt wesentlich schneller und effizienter, wenn man auf Englisch angewiesen ist, und das dier einzige Sprache ist, mit der man sich in einem fremden Land verständigen kann.

Spannender als das Lernen für die Tests war unser kleiner Fotowalk am Freitag durch Kuala Lumpur. Trotz der warmen Temperaturen und einem triefnassen T-Shirt sind wir die meisten Strecken zu Fuß gegangen.

Zuerst ging es ins Negara Malaysia Museum and Art Gallery, ein Museum der Nationalbank, in dem es größtenteils um die Wirtschaftsgeschichte von Malaysia geht. Man findet eine große Sammlung an Banknoten von Währungen aus aller Welt und eine kleine Ausstellung von moderner Kunst im Obergeschoss. Dort konnte man auch eine Runde Badminton spielen. Das Netz stellte hier ein Grenzzaun mit Stacheldraht dar. Kunst hautnah erleben…

Nächster Stop war der KL Forest Eco Park, den kennt ihr bereits aus dem Eintrag von letzter Woche. Beim zweiten Besuch entdeckt man viele neue Blickwinkel, daher hat es sich gelohnt und der Besuch war  nicht umsonst.

Im Kneipenviertel von KL, was am Tag komplett anders aussieht, kann man tagsüber Streetart bestaunen. Ganze Straßen wurden vom Boden bis zur Dachkante bunt angemalt.

Zu Mittag ging es in ein kleines Restaurant mit einem super coolen Flair. Man könnte sagen etwas heruntergekommen, allerdings hat das Gebäude und die Einrichtung perfekt gepasst.

Last but not least stand ein Café auf der Liste. Wohl einer der hipsten Plätze in Kuala Lumpur. Eine alte Druckereihalle wurde in ein tolles, kleines Café umgewandelt, wo man seine Bohnen frei wählen kann. Auch ein Stück Kuchen sollte man sich nicht entgehen lassen.

Frohe Ostern!

 

Anbei eine kleine Galerie mit den Bildern:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s