Singapur – 24/03/2019

20190324_07

Singapur – eine Stadt der Superlative!

Als wir Donnerstag nach etwa 6 Stunden Busfahrt angekommen sind, hat es geregnet – und zwar ganz schön heftig. Noch im Bus haben wir dann den Wetterbericht gecheckt und gesehen, dass weiterhin Regen angesagt war. Im Hostel angekommen waren wir durch den Regen pitschnass und mussten erstmal wieder trocknen. Glücklicherweise hatte sich dann aber auch der Regen gelegt und wir haben uns vor die Tür gewagt. Am Ufer gegenüber des Marina Bay Sands habe ich noch ein paar Fotos gemacht. Ein beeindruckendes Gebäude! An unseren Fotospot hörten wir ziemlich laute Musik, die von einer Rooftop Bar kam. Also ging es auf die Suche nach diesem Gebäude. Nach nur 15 Minuten Suche ging es also in den 45 Stock für ein, zwei Drinks. Danach sind wir müde ins Bett gefallen, denn für Freitag hatten wir einiges auf dem Programm.

Marina Bay, der für mich beeindruckendste Stadtteil lockte uns mit seiner Architektur. Gestartet sind wir im Marina Bay Shopping Center, einer Mall mit allen Marken, die das Herz begehrt. Wir haben uns hier gefragt, wie schnell man eine Millionen Euro ausgeben kann. Wahrscheinlich sehr schnell…

Hinter dem Marina Bay Sands findet man die Gardens By The Bay, ein künstlich angelegter Wald, der mit seinen Supertrees viele Besucher anzieht.

Wie viele große Städte, hat auch Singapur bzw. das Marina Bay Sands eine eigene Lichtshow. Wir entschieden uns, die Lasershow vom Ufer gegenüber anzusehen und sind so in Genuss einer tollen Lasershow gekommen.

Da Singapur nicht nur Architektur, sondern auch Kultur zu bieten hat, sind wir samstags durch Little India und Chinatown geschlendert. Bei etwa 35 Grad und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit haben wir öfters eine Pause eingelegt, um wieder etwas zu trocknen und uns die bunten Gassen anzusehen.

Für den Abend hatten wir gleich zwei Lichtshows geplant. Die erste war am Marina Bay Sands, von der anderen Uferseite konnte man jetzt auch die Lichtanimationen und Projektionen im Wassernebel erkennen. Eine wirklich spektakuläre Show. Direkt im Anschluss ging es weiter zur Show in den Gardens. Hier hat die Musikuntermalung perfekt mit den Lichtern harmoniert. Dazu sahen die beleuchteten Bäume einfach schön aus.

Sonntags haben wir es ruhiger angehen lassen. Alex und Robin, die aus Hongkong und Bangkok angereist sind, haben sich bereits am Morgen wieder auf die Rückreise gemacht.

Wir sind nochmal durch die Stadt spaziert und haben ein paar letzte Fotos von der Skyline geschossen.

Der Robin war so lieb und hat einen kleinen Clip mit ein paar Impressionen zusammengeschnitten.

Generell ist Singapur eine moderne und eher westlich orientierte Stadt, die ihre asiatische Seite nicht leugnen kann. Ich habe bisher noch keine Stadt gesehen, die an jeder Ecke so sauber ist, dass man wahrscheinlich vom Boden essen könnte.

Die Gebäude sind ebenfalls beeindruckend und mit denen in Kuala Lumpur nicht zu vergleichen. Gleiches gilt für die Preise, da kann Singapur definitiv mit dem europäischen Niveau mithalten.

Singapur ist auf jeden Fall eine längere Reise wert, damit man auch die Inseln besichtigen kann.

Daher hat mich Singapur nicht das letzte Mal gesehen.

20190324_0120190324_0220190324_1720190324_1820190324_0620190324_1020190324_0920190324_0820190324_1420190324_1520190324_0720190324_1220190324_1120190324_1620190324_05

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s